Selbstbehauptung – Warum die Stimme so wichtig ist

Wir benutzten unsere Stimme täglich, für die unterschied­lichsten Dinge, z. B. um unseren Kollegen von dem gestrigen Tag zu erzählen. Dabei kann sie noch so viel mehr erreichen, als wir denken. Selbstverteidigung muss nämlich nicht nur körperlich sein, denn unsere Stimme ist die größte “Waffe” Wenn wir einem Konflikt aus dem Weg gehen wollen.

So lernen bereits die jüngsten zu sagen, dass sie etwas nicht möchten. In den drei Stufen, ist man erst freundlich, danach ernst und dann macht man unmissverständlich klar, dass man es nicht möchte, ähnlich der Redewendung “Bis hierhin und nicht weiter!” – versucht man den beginnenden Streit mit Worten zu klären, kommt es möglicherweise nicht mehr zu einer körperlichen Auseinander­setzung. Beide Parteien gehen ohne Verletzungen in Frieden auseinander.

Das Verteidigen mit Worten nennt man Selbstbehauptung. Wie das Wort schon sagt behauptet man sich selbst, man steht für sich ein, man ist es sich wert sich selbst zu ver­teidigen, was auch für viele Frauen ein wichtiges Thema ist. Vielen ist laut sein sehr unangenehm, dennoch, sollten sie besonders in dieser Hinsicht über ihren Schatten springen und sich einfach mal ernst im Spiegel ansehen, auf sich zeigen und ganz laut: „Lassen Sie mich in Ruhe!” rufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.